Print

Spannender Start in die Rückrunde

News der U20


Mit 2 Spielen im Januar startete die U20 in die Rückrunde der Landesliga NRW. Gegen den Tabellenersten in Grefrath verschlief man das erste Drittel und hielt dann doch noch gut mit. Zuhause gegen Dinslaken gab es ein spannendes Spiel, das erst das Penaltyschießen entschied. Am 14.01.23 war man zu Gast beim Tabellenführer der Grefrather EG. Im ersten Drittel steckte noch die lange Busfahrt in den Knie und obwohl man den Führungstreffer der Grefrather direkt wieder ausgleichen konnte, stand es dann nach dem 1. Drittel leider schon 5:1 für Grefrath. Das war der Weckruf und im zweiten Drittel stand es nach Toren dann nur 1:1. Also konnten man im letzten Drittel noch was drehen? Leider nicht. Denn dann reichten am Ende die Kräfte doch nicht mehr und das 3. Drittel ging mit 3:2 an Grefrath, wobei das letzte Tor für Grefrath durch einen unglücklichen Abpraller geschenkt war. Somit Stand es am Ende 9:4 für Grefrath, verloren wurde das Spiel im 1.Drittel und man konnte mit der Leistung der beiden letzten Drittel zufrieden sein und darauf aufbauen. Für die Dukes erzielten je 2 Tore N. Tesfamarian und S. Hoffmann.

Es spielten: N. Lenz, J. Abt, N. Hartmann, S. Hoffmann, A. Iwan, A. Kunz, C. Manet, D. Pimkin, A. Schiebelbein, V. Sikuta, N. Tesfamarian, L. Thomas

Weiter ging es dann am 28.01.23 Zuhause gegen die Kobras aus Dinslaken. Man wollte da anknüpfen, wo man in Grefrath aufgehört hatte. Und es wurde ein ausgeglichenes und spannendes Spiel, doch 2 Abwehrfehler nutzen die Gäste gekonnt zur 2:0 Führung im 1. Drittel. Im 2. Drittel war es dann anders herum und Daniel Maier stellte mit 2 Toren den verdienten 2:2 Ausgleich her. Es ging nun im letzten Drittel um die Entscheidung und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Hart umkämpft aber fair untereinander wollte nun jeder den Sieg. Durch ein Tor von David Kamba setzten die Dukes das 1. Zeichen doch 2 Minuten später glichen die Kobras wieder aus. Danach gingen erneut die Dukes durch ein Tor von Maximilian Heuser in Führung, doch wieder konnte 2 Minuten später Dinslaken ausgleichen. Der Kampf ging weiter und keine Mannschaft konnte mehr das entscheidende Tor erzielen, sodass es nach der regulären Spielzeit 4:4 stand. Es ging ins entscheidende Penaltyschießen, was immer eine 50/50 Chance ist und diese Dinslaken mit einem gezielten Tor zu seinen Gunsten entschied. Es war ein absolut packendes Eishockeyspiel und am Ende konnte man zumindest verdient einen Punkt für die Tabelle mitnehmen.

Es spielten: N. Lenz, J. Abt, M. Heuser, S. Hoffmann, A. Iwan, D.Kamba, A. Kunz, C. Manet, D. Maier, D. Pimkin, A. Schiebelbein, N. Tesfamarian, L. Thomas

RSS News abonnieren