Print

Wallernhausen eine Nummer zu groß für die Dukes II

News der 2.Mannschaft


Erste Saisonniederlage gegen Wallernhausen

Im ersten Auswärtsspiel der Saison mussten die Dukes II am letzten Sonntag beim Meisterfavoriten EC Wallernhausen eine 1:7-Niederlage (0:1; 0:4; 1:2) hinnehmen. Nach zwei Heimsiegen zum Auftakt gegen die Ice Devils Bad Nauheim und dem ERC Pohlheim konnte unsere zweite Mannschaft trotz einer engagierten Leistungen keine Punkte aus Lauterbach mitnehmen.

Einen Blick auf die bisherigen Ergebnisse lässt schon erkennen, dass der EC Wallernhausen (3 Siege, keine Niederlage) auch dieses Jahr wieder einer der Favoriten auf die Meisterschaft in der Landesliga Hessen ist. Dementsprechend gewarnt gingen die Dukes II in das Spiel. Konzentriert und in der Defensive gut aufgestellt ließen die Darmstädter in den ersten zehn Minuten wenige Großchancen zu.

Als der ehemalige Bad Nauheimer Oberligaspieler Mario Willkom doch einmal durch die Abwehr kam, konnte Steffen Hamm, der heute das Tor der Dukes II hütete, mit einem schnellen Reflex gerade noch so die Führung verhindern. Wallernhausen wurde nun stärker und konnte sich einige Möglichkeiten aus dem Slot erarbeiten, die aber souverän vom Darmstädter Torhüter entschärft wurden. Bei einer den wenigen Möglichkeiten konnte Kapitän Timo von Cieminski einen Alleingang auf der Gegenseite nicht verwerten.

Kurz vorm Ende der ersten Drittelpause wurde die erste Strafe des Spiels gegen die Dukes II ausgesprochen. Wallernhausen ließ sich die Möglichkeit mit einem Mann mehr auf dem Eis nicht entgehen. Nach einem Schlagschuss von der blauen Linie stand Frank Guldner genau richtig im Slot und konnte den Abpraller verwerten. So ging es für unsere zweite Mannschaft, trotz des wahrscheinlich besten Drittels in der bisherigen Saison, mit einem Rückstand in die Pause.

Die ersten zehn Minuten des zweiten Drittels gehörten dann klar dem EC Wallernhausen. Bedingt durch einige unnötigen Strafen konnten sie die Führung im Powerplay auf 3:0 ausbauen. Es dauerte eine Weile, bis sich die Dukes II wieder eigene Chancen erspielten konnten. Die gute Chance von Verteidiger Julian Krug, der mit einem schnellen Antritt aus der eigenen Zone kam, brachte leider nicht den erwünschten ersten Torerfolg für die Darmstädter. Die größte Einschussmöglichkeit des Drittels nach schöner Kombination von Fabio Schubach und Vadym Borovsky war ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt.

Gegen Ende des zweiten Drittels merkte man den Dukes II an, welchen Aufwand sie bisher betrieben hatten. Sie verteidigten nicht mehr so bissig und das Körperspiel lies dementsprechend auch nach. Stefan Hamm hatte in dieser Phase viel zu tun. Aber auch er konnte die weiteren Gegentore von Nils Schultheiß und erneut Frank Guldner nicht verhindern. Die unnötigen Strafzeiten gepaart mit nachlassender Konzentration in der Manndeckung führten so zu einem 0:5-Rückstand nach dem zweiten Drittel.

Die mahnenden Worte von Heinrich Ehrig, der am heutigen Abend Trainer Roger Nicholas vertrat, da dieser die 1.Mannschaft beim Hessenpokalspiel gegen EG Diez-Limburg betreute, keine unnötigen Strafen mehr zu nehmen und in der Defensive wieder stabiler zu stehen, schienen bei der Mannschaft angekommen zu sein. Die Dukes II verteidigten nun wieder besser und blieben der Strafbank fern. Es entwickelte sich so ein schnelles Spiel mit wenigen Unterbrechungen.

Resultat war das erste Tor der Darmstädter durch Fabio Schubach in der 48.Spielminute zum 1:5. Die Dukes II versuchten durch regelmäßige Konter Offensiv nachzulegen, was natürlich wiederum auch zu guten Möglichkeiten für Wallernhausen führte. Angetrieben durch den starken Mario Willkom, der den Platz auf dem Eis regelmäßig auszunutzen wusste, ergaben sich gute Torchancen für die Heimmannschaft. Etwas unglücklich viel in dieser Phase das 1:6 aus Sicht der Dukes II. Weitere Gegentreffer konnte Dukes-Torhüter Steffen Hamm mit einer starken Leistung jedoch zunächst verhindern. Während die Dukes II ihre weiteren Torchancen nicht nutzen konnten, zeigte der EC Wallernhausen gegen Ende des Spiels nochmal seine Klasse. Mario Willkom sorgte in der 59.Spielminute mit dem 7:1 für den Endstand.

Nach dem Spiel lässt sich sagen, dass Wallernhausen aktuell noch eine Nummer zu groß für die Dukes II ist. Vor allem mit einem Mann mehr auf dem Eis zeigte sich die spielerische Überlegenheit der Mittelhessen. Auf die Leistungen aus dem ersten und letzten Drittel lässt sich allerdings aufbauen. Wenn man es zukünftig schafft, die vollen 60 Spielminuten konzentriert zu arbeiten und vor dem Tor noch etwas „Kaltschnäuziger“ wird, besteht auch gegen Gegner wie Wallernhausen die Möglichkeit Punkte zu holen.

Die nächsten beiden Wochenenden sind die Dukes II nun spielfrei, bevor es am Sonntag den 11.12.2016 mit dem Auswärtsspiel gegen Limburg-Diez II weiter geht. Den kompletten Spielplan der zweiten Mannschaft finden Sie hier.

Fotos vom Spiel:

RSS News abonnieren