Print

U9/U11 Summerplay ein Erfolg für das Eishockey

Vereins News


Am Samstag, 22. August traf unsere U9 vormittags auf ihre Gegner aus Kassel, Bad Nauheim und Frankfurt. Anschließend konnten unsere beiden neu formierten U11-Teams ihre Kräfte mit Mannschaften aus Frankfurt und Bad Nauheim messen. 24 Begegnungen fanden innerhalb von etwas sechs Stunden statt, wobei immer zwei Teams gleichzeitig spielen konnten.

Dabei hatte die U9 der Kassel Huskies die längste Anreise auf sich genommen um den Kindern ihren geliebten Sport zu ermöglichen. Nach dem Training am Freitagabend trommelte der Verein genügend Kinder zusammen, um mit zwei Reihen Spielern und einem Goalie die rund 230 Kilometer einfache Wegstrecke zurückzulegen und um 9 Uhr morgens in Darmstadt auf dem Eis zu stehen. Aber auch die Roten Teufel aus Bad Nauheim und die Löwen aus Frankfurt ließen es sich nicht nehmen, endlich mit ihren Spielern wieder mal Turnierluft zu schnuppern. 

Bei diesem Heimturnier hat sich ausgezahlt, dass unser Vorstand schon im Frühjahr einen detaillierten Maßnahmen- und Hygieneplan ausgearbeitet und mit der Stadt Darmstadt abgestimmt hat. So konnten wir unseren Mannschaften auch in der Corona-Zeit unter sicheren Bedingungen ein regelmäßiges Training anbieten. „Unser Maßnahmen- und Hygieneplan hat uns sehr geholfen, um dieses Summerplay überhaupt möglich zu machen“, sagt Stefan Lenz, erster Vorsitzender der Dukes. „Alle Teilnehmer haben sich vorbildlich an die Regeln gehalten. So haben alle beteiligten Vereine gezeigt, dass sich Nachwuchseishockey mit Organisation und Disziplin auch unter Corona gut vereinen lassen.“

Mehr Freiwillige als sonst waren notwendig, um einen regelkonformen und sicheren Ablauf des Turniers zu ermöglichen. Zahlreiche Helfer auf dem Eis, neben dem Eis sowie die üblichen Betreuer von Mannschaften, Kuchenstand und anderen vielen Dingen waren notwendig. „Einen herzlichen Dank an alle Eltern, die tatkräftig und zahlreich mitgeholfen haben, um dieses Turnier zu unterstützen“, sagt unser Jugendwart Heinrich Leimann. „Wir haben als Verein insgesamt eine überzeugende Mannschaftsleistung gezeigt.“

Und schließlich konnten wir uns wieder einmal auf die Unterstützung von Hallenbetreiber Ahmet Akkus verlassen, der nicht nur während des Sommers Eis eingerichtet hat, sondern uns auch die Halle für dieses Turnier geöffnet hat. Einen ganz herzlichen Dank auch an ihn. „Wir haben in Darmstadt in der vergangenen Saison eine steile Aufwärtsentwicklung erlebt“, sagt Sportvorstand Alexander Treusch. „Jetzt gilt es, diesen Schwung in die neue Saison mitzunehmen, damit wir uns auch in diesem Jahr sportlich weiterentwickeln.“

RSS News abonnieren