Print

U9 Arbeitssieg beim Freundschaftsspiel in Eppelheim

News der U9


Zu einem Freundschaftsspiel auf Augenhöhe reiste die erfolgsverwöhnte u9 der Darmstädter Dukes nach Eppelheim. Es galt in der Ferne nicht nur gegen bisher unbekannten Gegner auf dem Eis zu bestehen. Vielmehr sollte das Spiel auch als Test vor dem nächsten Hessenliga B Turnier in Bad Nauheim unter dem neuen Headcoach Bob Kratochvil dienen.

Trainer und Spieler kannten sich bisher nur aus Trainingseinheiten. Die jahrelange Erfahrung des Trainers, mit seiner ruhigen und sachlichen Art, welche durch hohe Fachkompetenz besticht, spürten die Spieler bereits vor dem Spiel. Er stellte nach Abstimmung mit u9 Coach Torsten Koch die insgesamt vier Reihen zusammen. Ungewohnt für die Dukes war, dass auf kleine Tore und über drei Drittel zu je 20 Minuten gespielt wurde. Hier zeigte sich jedoch die starke konditionelle Verfassung der Dukes, die sie sich in den letzten Monaten antrainiert haben.

Anfänglich hatten die Dukes noch Probleme das neue Spielsystem des Headcoaches aufs Eis zu bringen. Das erste Drittel war somit geprägt von Einzelleistungen und wenigen anschaulichen Spielzügen. Die Goalies auf beiden Seiten konnten und mussten sich mehrfach auszeichnen. Das erste Drittel endete mit einem Tor auf jeder Seite leistungsgerecht mit einem Unentschieden. In der ersten Drittelpause fasste Coach Kratochvil nochmal zusammen, wie er sich das Spiel vorstellt und wie die Jungs spielen mögen. Von nun an spielten sie taktisch klug und stark verbessert innerhalb der Reihen zusammen. So kamen sie zu zahlreichen Torchancen und die Führung war wohl verdient. Im dritten Drittel merkte man den Eisbären an, dass sie nur mit drei Reihen spielten und so mussten sie den starken Dukes konditionell Tribut zollen. Die „braven Grafen“ aus Darmstadt ließen sich von der robusten und sehr körperlichen Spielweise der Eisbären zeitweise aus der Ruhe bringen. Dem gut aufgelegten Dukes–Goalie war es zu verdanken, dass Eppelheim das Spiel nicht drehte. Dann fanden die Dukes aber auch hier noch eine Lösung: körperlich dagegen halten und spielerisch auftrumpfen. So brachten sie den knappen Auswärtssieg über die Zeit und waren sich des Lobes der mitgereisten Eltern und des Headcoaches sicher.

Headcoach Bob Kratochvil: Mir hat gefallen, was ich gesehen habe; eine gute Truppe, ich freue mich auf die Arbeit mit den Jungs! Technisch und läuferisch sind die Jungs gut drauf, müssen als Mannschaft aber noch ausgeglichener werden.

RSS News abonnieren