Print

Dukes-Floorballer schließen die Saison mit Rekord-Spieltag ab

Floorball News


Am Sonntag, 16.2., fand in Mainz der letzte Spieltag der Saison 2019/20 statt. Angereist waren die Dukes mit einer soliden zehnköpfigen Mannschaft, sodass drei Reihen gebildet werden konnten. Gegner waren die Mannschaften aus Mainz und Erlensee.

Das Spiel gegen Mainz begann zunächst mit einer verhältnismäßig ruhigen Phase, in denen sich beide Mannschaften sortierten. Nach fünf Minuten zappelte der Ball jedoch durch Torschütze Keil endlich im Netz- zur Freude der Dukes zum 1:0. Leider ließ der Ausgleich nicht lange auf sich warten, allerdings stellte Keil nur Sekunden nach dem Gegentor wieder den alten Abstand her. Knapp eine Minute später verschaffte Musekamp seinen Farben durch den Treffer zum 3:1 ein kleines Ruhepolster. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit biss sich das Mainzer Team die Zähne am hervorragenden Dukes-Goalie Jungmann aus, Darmstadt gelang zudem durch die Tore von Riegler und (erneut) Keil ein komfortabler Vorsprung bis zur Halbzeitpause (5:2). In der zweiten Halbzeit erwischten die Mainzer den besseren Start. Drei Sekunden nach dem Bully lag der Ball im Darmstädter Tor. Die Dukes ließen sich dadurch nicht verunsichern. Keil und Merk sorgten mit jeweils zwei Toren und Sauerwein mit einem weiteren für den Fall der 10-Tore-Marke. Als gut vier Minuten vor dem Spielende die Dukes durch eine 2-Minuten-Strafe in eine Powerplay-Situation gelangten, schien die Sache klar. Die numerische Überlegenheit konnte jedoch nicht genutzt werden, viel mehr wurde der Gegner zu zwei Unterzahltoren eingeladen. 90 Sekunden vor Spielende traf Dürrbeck zum 11:6 Endstand. Die Sensation des höchsten Siegs der Saison war somit perfekt.

Im zweiten Spiel, gegen den Tabellenführer aus Erlensee, war die Euphorie des vorherigen Siegs lange zu spüren. Allerdings zwang der offensivstarke Gegner die Dukes zu einem Defensivspiel, das keine Fehler verzieh. Durch phänomenalen Einsatz aller Spieler gelang es den Dukes, zahllose Schüsse der TSG Erlensee zu blocken oder anderweitig zu vereiteln. Komplettiert wurde die Defensive erneut durch die überragende Torwartleistung Jungmanns. Durch den zwischenzeitlichen Treffer Sauerweins stand somit zur Pause ein respektables 1:4 gegen die Dukes auf der Uhr. Nach der Pause ging der Dauerbeschuss auf den Darmstädter Kasten weiter. Trotzdem verkauften sich die Dukes gegen den Tabellenführer teuer. Haarsträubende Defensivpannen waren nicht zu beklagen, Erlensee besaß trotzdem öfters das glücklichere Händchen, einen Weg durch die Reihen der Darmstädter Defense zu finden. Ein Tor-Leckerbissen gelang Schaum in der letzten Spielminute, als er den Erlensee-Goalie eiskalt tunnelte. Letztendlich fiel das Ergebnis mit 10:2 zugunsten der TSG aus.

Insgesamt ist die Floorball-Abteilung der Dukes mit der Saison sehr zufrieden, da eine deutliche Verbesserung von Spieltag zu Spieltag stets zu erkennen war. Wir sind somit heiß auf die neue Saison und werden uns ordentlich reinhängen.

RSS News abonnieren