Print

U9 gelingt weiterer Durchmarsch

News der U9


Die U9 der Darmstädter Dukes ging in Frankfurt nicht nur ungeschlagen vom Eis, sondern nimmt auch den Turniersieg mit. Die zahlreichen Eisläufer, die bei schönstem Wetter auf dem Außenring ihre Runden drehten und dadurch auch die Spiele der jungen Eishockey-Cracks verfolgen konnten, stellten fest, dass Eishockey ein fantastischer Sport für Kinder ist. Das war wieder einmal beste Werbung für den Eishockey-Nachwuchs, was in Frankfurt gespielt wurde.

Die Spiele der Dukes beim Frankfurter Turnier waren geprägt von den taktischen Ansagen des Headcoaches Christian Vogt-Müller. Vermisste er beim vergangenen Heimturnier noch die Kontinuität und die durchgängige Konzentration, konnte er auf Frankfurter Eis ein durch das Turnier hinweg beständig auf gutem Niveau agierendes Team sehen. Auch wenn der Dukes-Nachwuchs durch die zwei Turniersiege auf ein ordentliches Selbstbewusstsein vertrauen konnte, stieg ihnen das nicht zu Kopf. Vielmehr spiegelte sich ihr Selbstvertrauen durch ihre Spielfreude auf dem Eis wider.

Weder Frankfurt B1 noch B2 fanden ein Mittel gegen die kompakt stehenden Darmstädter, die durch gutes Passspiel zu Torerfolgen kamen. Zunächst ging es gegen Frankfurt B2. Darmstadt spielte abgeklärt aus der Verteidigung heraus und lies kaum Torchancen zu. Die eigene Torausbeute war beachtlich. Gegen Frankfurt B1, die beim Turnier in Darmstadt die Dukes noch in Verlegenheit bringen konnten, zeigten die Dukes ein besonders starkes Spiel. Sie ließen den Frankfurtern kaum die Scheibe, machten das Spiel schnell und zeigten teilweise großartige Kombinationen über vier Stationen, die dann auch zum Torerfolg führten. Zum Abschluss taten die roten Teufel ihr bestes, spielten kurzzeitig sogar ein Gleichgewicht heraus, unterlagen dann deutlich. Diesmal spielten die Dukes durch alle drei Spiele hinweg ein starkes Turnier. Wie immer war es vor allem ein schöner Vormittag für alle Teilnehmenden, mit einem gut organsierten Turnier und schnellem und starkem Eishockey.

Head-Coach Christian Vogt Müller: Die Jungs haben gut gespielt und das umgesetzt, was wir im Training geübt und vor dem Turnier besprochen haben. Das Trainerteam und die Jungs arbeiten Woche für Woche sehr gut miteinander. Das wichtiges aber ist, dass die Jungs Spaß haben. Und wir haben Spaß daran, zu sehen, wie sich das Eishockey in Darmstadt entwickelt.

Coach Torsten Koch: Wieder durften sich zwei weitere Jungs neu in die Scorerliste eintragen. Das zeigt, dass wir alle Spieler auf ein Niveau bringen wollen und die Mannschaft im Mittelpunkt steht und nicht der einzelne Spieler.

RSS News abonnieren