Print

U17 Dukes unterliegen den Eisbären knapp

News der U17


Am vergangenen Samstag (02.02.2019) kreuzten die Gräflichen auf heimischem Eis die Schläger mit den Eisbären aus Hamm. Den Eisbären hatten die Dukes in dieser Saison schon einmal das Fell über die Plüschohren gezogen - dies zu wiederholen war der Plan für das Spiel, welches auch gleichzeitig die aktuelle Negativ-Serie der U17 beenden sollte. Allerdings mussten die Jungs und Mädels in blau-weiß mit einem von einer Grippewelle geschwächten Kader auskommen, was die Aufgabe nicht leichter machte. Sogar Torhüter Niklas Lenz lief als Feldspieler auf, um zu einer wettkampftauglichen Stärke bei den Darmstädter Feldspielern zu kommen.

Von Beginn an entwickelte sich eine interessante und kämpferische Partie, in der sich beide Mannschaften nicht schenkten. Allerdings gelang es den Dukes, sich ein optisches Übergewicht zu erspielen und den Goalie der Eisbären mit mehr Schüssen zu beschäftigen, als umgekehrt. Hier war eine deutliche Steigerung gegenüber den letzten Spielen der Dukes zu sehen. Diese sollte auch belohnt werden - schon in der siebten Spielminute erkämpfte sich Daiyan Mujagic im Drittel der Gäste den Puck an der Bande, steckte durch zu Fabian Beles, der schließlich den Torschützen Nicklas Hartmann bediente, der cool zum 1:0 verwandelte.

Leider ging nach dem Tor etwas die Konzentration verloren, sodass die Führung nur rund vier Spielminuten halten sollte - in der elften Spielminute musste Torfrau Kyra Baumgart leider hintersich greifen, sodass es mit einem 1:1 nicht ganz leistungsgerecht zu ungunsten der Dukes in die Pause ging.

Das 2. Drittel verlief ähnlich wie das erste Drittel - optisches Übergewicht bei den Dukes, aber vor dem Tor der Eisbären agierten die Darmstädter zu ungefährlich. Hier gingen die Probleme beim Spielaufbau los, wo dem Betrachter -wie in den letzten Spielen- oft die mannschaftliche Geschlossenheit fehlte und eher Einzelaktionen denn Spielzüge im Vordergrund standen. Ohne weitere Tore ging es also in die zweite Pause.

Das 3. Drittel war vor Wochenfrist noch komplett aus der Hand gegeben worden, sodass die Zuschauer auf Darmstädter Seite sehr gespannt waren, was sich diesmal entwickeln würde. Und auch diese Woche fehlte hier vom ersten Bully an die nötige Konzentration, sodass man dem Gegner stets einen Schritt hinterher lief. Die logische Konsequenz daraus war schon drei Minuten nach Drittelbeginn der Führungstreffer der Eisbären zum 1:2 aus Darmstädter Sicht. In der Folge sah man auch den angeschlagenen, aber aufgelaufenen Spielern der Darmstädter an, dass ihnen langsam die Kraft ausging. Dies hatte zur Folge, dass sich im letzten Drittel eine eher ausgeglichene Partie entwickelte und die Dukes zu weniger Chancen kamen als in den zwei Durchgängen zuvor. Das Schussglück bliebt weiter aus, sodass es kam, wie es kommen musste und Hamm in der 59. Spielminute den 1:3 Endstand herstellte sowie die 3 Punkte aus dem Bürgerpark entführte. Entsprechend groß war der Jubel bei den Gegnern und der Frust bei den Gräflichen.

Erfreulich für den Betrachter -neben der Leistungssteigerung bei den Spielerinnen und Spielern- war eine wiederum sehr gute Leistung bei den Unparteiischen, die auch ihrem Namen alle Ehre machten und eine nachvollziehbare und konsequente Spielleitung an den Tag legten.

Die U17 tritt in zwei Wochen zum Auswärtsspiel in Bielefeld an, während die U15 Spieler, die rund die Hälfte des U17 Kaders stellen, kommende Woche bei der U15 der Roten Teufel aus Bad Nauheim spielen, wo ein heißer Tanz zu erwarten ist.

RSS News abonnieren